Hohe Mandling

Berggipfel

Beschreibung

Nördlich des Piestingtals erhebt sich die Hohe Mandling bis auf 967 Meter. Der Bergstock zählt zu den Gemeinden Pernitz und Waldegg sowie zum Bezirk Baden. Die steilen Anstiege und dicht bewaldeten Routen locken nach wie vor zahlreiche Wanderer auf den Gipfel – auch, wenn mittlerweile keine Einkehr mehr möglich ist: 2007 nämlich brannte die historisch bedeutsame Berndorfer Hütte, die seit den 1920-er Jahren auf der schönen Gipfel-Lichtung gestanden hatte, vollständig ab.

Lage
Gutensteiner Alpen

Eigenschaften

  • Höchster Punkt: 967 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Keine Einkehr-Möglichkeit am Weg

Beliebte Wanderungen auf die Hohe Mandling

  • Bahnhof Pernitz-Muggendorf – Hohe Mandling – Reichental
  • Neusiedl (Hernstein) – Kleiner und Großer Rosenkogel – Hohe Mandling
  • Feichtenbach (Pernitz) – Geyersattel – Hohe Mandling

Gut zu wissen: Bis heute erinnern Sagen vom „Geisterwolf“ sowie eine Gedenktafel an Niederösterreichs letzten Wolf. Dieser wurde im November 1866 zwischen Fotzeben und der Hohen Mandling erschossen.

Standort & Anreise

  • Kontakt

    Hohe Mandling

    2763 Feichtenbach
    AT

  • Öffentliche Anreise
  • Route mit Google Maps

    Google Maps Routenplaner


  • Lage/Karte